Anleitung

Um die Artikelauswahl im VK-Auftrag einzuschränken, muss Navision darüber informiert sein was der gewählte Debitor bestellen darf und was nicht. Wir werden deshalb die Möglichkeit schaffen, jeden Artikel zu unendlichvielen Sortimentsgruppen zuzuorden. Außerdem kann jedem Debitor einer dieser Sortimentsgruppe zugewiesen werden. Zum Schluß werden wir im VK-Auftrag dann entsprechende Prüfungen programmieren.

Als erstes benötigen wir zwei neue Tabellen. Gehe hierzu in den ObjectDesigner und klicke auf den Button „Table“ und dann auf „New“. Lege hier die zwei Felder Code (vom Type „Code“ mit einer Länge 10) und „Description“ (vom Type Text mit einer Länge 30) an. Speichere die neue Tabelle ab. Wir nennen dieses neue Tabelle „Assortment Group“. Die entsprechenden deutschen Übersetzungen (Sortimentsgruppe, Code, Beschreibung) der Tabellen- und Feldbezeichnungen sollten selbstverständlich auch hinterlegt werden.

Die zweite Tabelle, die angelegt werden muss, nennen wir „Item Assortment Group“. Diese neue Tabelle muss die zwei Felder „Item No.“ (vom Type Code mit einer Länge 20) und „Assortment Group Code“ (vom Typ Code mit einer Länge 10) bekommen.

Für beide Felder muss die Eigenschaft „TableRelation“ definiert werden. Für das erste Feld („Item No.“) wird eine Relation zu der Tabelle „Item“ hinterlegt. Das zweite Feld („Assortment Group Code“) bekommt einer Relation zu der eben neuangelegten Tabelle „Assortment Group“.

Speichere auch diese neue Tabelle unter einer freien ID ab. Öffne anschließend die Tabelle wieder über den Button „Design“. Erst jetzt ist es möglich den Tabellenschlüssel zu definieren. Gehe hierzu über „Ansicht“ in die „Keys“. Dort hat Navision automatisch das erste Feld – in unserem Fall das „Item No.“-Feld – als Tabellenschlüssel angelegt. Das ist in unserem Fall nicht richtig und muss deshalb angepasst werden. Da wir pro Artikel unendlichviele Gruppen hinterlegen möchten, muss der bestehende Tabelleschlüssel um ein weiteres Feld erweitert werden. Trage deshalb folgendes ein: Item No.,Assortment Group Code

Nachdem nun die beiden Tabellen erstellt worden sind, müssen jetzt die dazugehörigen Formulare erstellt werden. Klicke im ObjectDesigner auf „Form“ und dann auf „New“. Benutze den Wizard und erstelle zwei „Tabular-Type Form“.

Erstellen einer neuen Tabular-Type Form

Das erste Formular stellt die Tabelle „Assortment Group“ mit samt seinen beiden Feldern dar. Speichere das neue Formular ab.

Form 50000 Sortimentsgruppe - Formular Designer

Das zweite Formular soll die Tabelle „Item Assortment Group“ darstellen. Hier müssen auch beide Felder („Item No.“ und „Assortment Group Code“) dargestellt werden. Das Feld „Item No.“ jedoch bekommt die Eigenschaft „Visible“ = „Nein“ und das Feld „Assortment Group Code“ die Eigenschaft „HorzGlue“ = „Both“. Speichere auch dieses neue Formular ab.

Form 50001 Artikel Sortimentsgruppe - Formular Designer

Öffne noch mal die Tabelle „Assortment Group“ über den „Design“-Button des ObjectDesigners. In der Tabellen-Eigenschaft „LookupFormID“ muss noch die ID des neuen ersten Formulars eingetragen werden. Anschließend die Tabelle wieder speichern und schließen.

Nachdem nun die neuen Tabellen und die dazugehörigen Formulare erstellt worden sind, müssen diese noch ordenlich ins System eingebunden werden.

Öffne das Formular „Sales & Receivables Menu“ mit der ID 333 und erstelle einen neuen Menüpunkt für den MenuButton „Einrichtung“. Der neue Menüpunkt bekommt die Bezeichnung „Assortment Group“ bzw. in deutsch „Sortimentsgruppen“. Die Eigenschaft „Action“ und „RunObject“ des neuen MenuItems sind auf „RunObject“ bzw. „Form Assortment Group“ zu stellen. Speichere das geänderte Formular ab. Es ist nun möglich über die Einrichtung des Moduls „Debitoren & Verkauf“ die Sortimentsgruppen einzurichten.

Als nächstes müssen wir die Artikelkarte so ändern, dass jeder Artikel zu unendlichvielen Sortimentsgruppen zugeordnet werden kann. Öffnen deshalb das Formular „Item Card“ mit der ID 30. Auch hier muss auf dem MenuButton „Artikel“ ein neuer Menüpunkt mit der Bezeichnung „Sortimentsgruppen“ erstellt werden. Die Eigenschaften des neuen Menüpunktes „Action“ ist auf „RunObject“, „RunObject“ auf „Form Item Assortment Group“ und „RunFormLink“ auf „Item No.=FIELD(No.)“ zu setzen. Speichere die Änderungen und schließe das Formular.

Der neue Menüpunkt sollte auch auf dem Formular „Item List“ mit der ID 31 erstellt werden.

Nun können wir die in der Einrichtung erstellten Sortimentsgruppen über die Artikelkarte zu den Artikel zuordnen.

Damit wir pro Debitor angeben können, welche Sortimentsgruppe er bestellen darf, muss im nächsten Schritt in der Tabelle „Customer“ (ID: 18) ein neues Feld angelegt werden. Öffne diese Tabelle deshalb über den „Design“-Button des ObjectDesigners und lege ein neues Feld mit der Bezeichnung „Assortment Group Code“ an. Dieses Feld ist vom Typ „Code“ und hat eine Länge von 10. Die Feld-Eigenschaft „TableRelation“ ist auf „Assortment Group“ zu stellen. Speichere auch diese Änderungen ab.

Das gerade neue Feld muss nun auf die Debitorkarte integriert werden. Öffne hierzu das Formular „Customer Card“ (ID: 21). Füge das neue Feld „Assortment Group Code“ auf die Debitorkarte hinzu. Speichere anschließend das Formular ab.

Jetzt können wir pro Debitor angeben, welches Sortiment er bestellen darf.

Im zweiten Teil des Tutorials werden wir dann die Prüfungen programmieren.

Kommentare