Beispiel Einkaufsbestellung

Schauen wir uns zunächst eine Einkaufsbestellung an. Zum einen haben wir oben den Einkaufskopf und in der Subpage unten die Einkaufszeilen. Wir können somit pro Einkaufskopf beliebig viele Einkaufszeilen hinterlegen.

Um die Verknüpfung zwischen Kopf- und Zeilentabelle herstellen zu können, gibt es in der Zeilentabelle weitere – nicht sichtbare – Felder. Würden wir diese Felder einblenden, könnte die Subpage so aussehen:

Die Abbildung lässt erkennen, dass die Zeilennummern durch Dynamics NAV in 10.000er-Schritten vergeben werden. Das hat den Grund, dass beim Einfügen einer neuen Zeile zwischen zwei bestehenden Zeilen so genügend Platz vorhanden ist um eine neue Zeilennummer vergeben zu können.

Damit Dynamics NAV das Feld Zeilennr. automatisch füllt, sind zwei Voraussetzungen zu schaffen:

  1. Das Feld Zeilennr. ist das letzte Feld des Primärschlüssels und vom Typ Integer, BigInteger, Decimal oder GUID.
  2. Die Form-Eigenschaft „AutoSplitKey“ der Subform steht auf „Yes“.

Kommentare