HotCopy

HotCopy ist ein DOS-Programm, das ein Snapshot der Datenbankdateien des Navision-Servers macht und diese Dateien dann in ein anderes Windows-Verzeichnis kopiert. HotCopy kann auch dann gestartet werden, wenn mit der Navision-Datenbank gearbeitet wird, die gesichert werden soll.

Wir werden in diesem Tutorial eine Batchdatei erstellen, die zum einen mit dem Programm HotCopy die Navision-Datenbankdateien kopiert und zum anderen mit einem weiteren Programm die gemachte Sicherung komprimiert.

Du benötigst lediglich einen Text-Editor, in dem du eine Datei als reinen ASCII-Text speichern kannst. Das Programm Notepad von Microsoft beispielsweise ist so ein Text-Editor.

Beginnen wir mit einem einfachen DOS-Befehl um die Bildschirm-Ausgaben generell abzuschalten.

Als nächstes setzen wir einige Variablen. Die Werte der Variablen müssen wahrscheinlich von dir angepasst werden.

Nachdem wir die Variablen definiert haben, werden deren Werte zunächst auf Richtigkeit geprüft und ggf. eine Fehlermeldung ausgegeben.

Jetzt können wir das Programm HotCopy starten. Ihm übergeben wir einige Parameter die angeben welche Datenbankdateien gesichert und wo sie hinkopiert werden sollen und welcher Navision-Benutzer (Benutzer-ID und Kennwort) dafür benutzt werden soll.

Die Angaben der Datenbankdateien über den Parameter source müssen natürlich durch deine Pfade ersetzt bzw. erweitert werden.

Lade dir jetzt über die Internet-Adresse http://testcase.newmail.ru/files/arj__278.exe ein weiteres kleines Tool herunter und entpacke es. Mit diesem Tool können wir die Datenbankdateien komprimieren.

Nachdem nun alles komprimiert worden ist, können wir die von dem Programm HotCopy kopierten Datenbankdateien löschen.

Jetzt werden wir mit Hilfe des Tools DelAge32 alle ARJ-Dateien löschen, die ein bestimmtes Alter erreicht haben. Somit behalten wir nur immer die aktuellsten Datensicherungen. Das Tool kann über die Internet-Adresse http://home.mnet-online.de/horst.muc/win/delage32.zip heruntergeladen werden. Da dies die letzte Aktion für die Datensicherung sein wird, wird zum Schluss noch an das Ende der Batchdatei gesprungen.

Das war es auch schon fast. Eine Kleinigkeit fehlt noch: Die Sprungmarkierungen. Im Skript springen wir mit Hilfe des Befehls GOTO zu einigen Sprungmarken. Diese müssen nun noch erstellt werden.

Die fertigerstellte Bachtdatei könnte nun über einen neuen „Geplanten Task“ in regelmäßigen Abständen automatisch ausgeführt werden.

Download

Die komplette Bachtdatei kannst du hier herunterladen: backup.bat

Kommentare