FOR-TO-DOWNTO

Die FOR-TO-/-DOWNTO-Befehle führen eine Anweisung aus, solange die Steuerungsvariable ihre Endnummer nicht erreicht hat. Die Befehle finden Anwendung für Wiederholungen, deren Endzustand nach einer bestimmten Anzahl von Durchläufen erreicht wird.

Weitere Informationen

Der Datentyp von <Steuervariable>, <Startnummer> und <Endnummer> muss boolesch, Zahl, Zeit oder Datum sein.

Mit den FOR-TO-/-DOWNTO-Befehlen kann <Anweisung> beliebig oft ausgeführt werden.

Durch eine Steuervariable kann die Anzahl der Durchläufe des Codes gesteuert werden. Je nachdem, ob TO oder DOWNTO verwendet wird, kann die Steuerungsvariable um eins erhöht oder vermindert werden.

Bei der Ausführung des FOR-Befehls werden <Startnummer> und <Endnummer> ggf. in den gleichen Datentyp wie <Steuervariable> konvertiert. Diese Typkonvertierung kann zu einem Laufzeitfehler führen.

Bei Verwendung einer FOR-TO-Schleife wird die <Anweisung> nicht ausgeführt, wenn die <Startnummer> größer als der Endwert ist. Bei Verwendung einer FOR-DOWNTO-Schleife wird die <Anweisung> nicht ausgeführt, wenn die <Startnummer> kleiner als der Endwert ist.

Wird der Wert der Steuerungsvariable innerhalb der FOR-Schleife geändert, ist das Verhalten nicht vorhersehbar. Außerdem ist der Wert der Steuerungsvariable außerhalb der FOR-Schleife undefiniert.

Beispiel

Zunächst werden zwei neue Variable hinterlegt.

Name Datentyp Subtyp
A Integer Dimensionen 5;7
I Integer  
J Integer  

Anschließend wird folgender C/AL-Code eingefügt.

Die FOR-Anweisung wird verwendet, um jedes Element in einem 5x7-Array mit der Summe seiner Zeilen und Spalten zu initialisieren.

Kommentare